Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation e.V.

Kinderförderungsgesetz – Krippenplatzausbau alleine reicht nicht

Diskussionen über Fachkräftemangel, Betreuungsgelder, Umschulungen und  Ausbau der Tagespflege, um den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz ab 2013 erfüllen zu können, reißen nicht ab. Nach wie vor bleibt die Frage offen, ob eine bedarfsgerechte, qualitativ hochwertige Betreuung im Sinne des Kinderförderungsgesetzes ab dem 01. Juli kommenden Jahres sichergestellt werden kann oder nicht. Sicher ist, dass die Qualifikationsanforderungen an pädagogische Fachkräfte immer mehr zunehmen. Gerade bei Kindern unter drei Jahren besteht die Notwendigkeit die Zusammenhänge der sozialen, emotionalen und kognitiven Entwicklungen zu begreifen und die natürliche Lernfreude zu erhalten. Die Professionalisierung der frühkindlichen Bildungs- und Betreuungsangebote ist somit unumgänglich, um den Fachkräften im Bereich der Krippenpädagogik die Möglichkeit zu geben sich weiter zu qualifizieren.  

Diplom-Pädagogin Kirsten Arnecke konzeptionierte 2007 die nach AZWV/AZAV zertifizierte Weiterbildung „Fachkraft für Frühpädagogik“ eigens für die in Kiel, Schleswig-Holstein ansässige Trägerschaft von Pädiko und leitet diese gemeinsam mit einer Kollegin, Diplom-Pädagogin Nicole Ziercke. 

Bei der Zusatzqualifikation handelt es sich um eine Fortbildung für Erzieher und Erzieherinnnen, die mit einem zusätzlichen Qualifikationsmerkmal insbesondere in Krippen immer gefragter werden. In der Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher / zur staatlich anerkannten Erzieherin beziehungsweise in der Grundqualifikation zur Kindertagespflegeperson werden die Themengebiete „Erziehung, Bildung und Betreuung der unter Dreijährigen“ unterschiedlich stark berücksichtigt. Die Rückmeldungen aus der Praxis zeigen immer wieder, dass ein hoher Fortbildungsbedarf für die Erziehung, Bildung und Betreuung der unter Dreijährigen besteht, auch von bereits erfahrenen und überaus qualifizierten Erziehern und Erzieherinnen, die seit Jahren im Berufsalltag stehen. Kleine Kinder haben andere Bedürfnisse als größere und die professionelle Arbeit mit Kindern unter Drei erfordert besondere Tätigkeitsmerkmale und Angebote. 

Um diesem stark wachsenden Bedürfnis nach frühpädagogischer Qualifikation nachzukommen entwickeln die beiden Pädagoginnen nicht nur die Inhalte weiter sondern bauen insbesondere den Dozentenpool für die Qualifikation „Fachkraft für Frühpädagogik“ stetig aus. Alleine beim staatlich anerkannten Träger der Weiterbildung Pädiko wurden seit Einführung der Zusatzqualifikation ca. 200 Fachkräfte für Frühpädagogik erfolgreich ausgebildet.

Der bundesweit forcierte Krippen-Ausbau und die steigenden Anforderungen an Fachkräfte stellen das Berufsfeld vor enorme Herausforderungen und Anpassungsleistungen. Um diesen Anforderungen angemessen zu begegnen sollten Zusatzqualifikationen in diesem Bereich zu einem fest verankerten Bestandteil des Krippen-Ausbaus werden.

Informieren Sie sich über die praxisorientierte Fortbildung „Fachkraft für Frühpädagogik“ und melden Sie sich an. 

Die Fortbildung wird 2013 zusätzlich auch in Hannover angeboten.

Veröffentlichsdatum: 19.07.2012 14:09

Ansprechpartner: Pädiko,

Zurück zu den Pressemitteilungen

Downloads

Inserate im Weiterbildungsprogramm

Das Weiterbildungsprogramm erscheint jährlich im Oktober. Präsentieren Sie sich einem breiten Publikum!

Download Mediadaten

Download Auftragsformular  

 

Veröffentlichungen