Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation e.V.

Kinder brauchen Bewegung, Kinder brauchen Musik, Kinder brauchen Sprache

Es dringt immer stärker in das gesellschaftliche Bewusstsein, dass das Fundament für Bildung bereits im frühen Kindesalter gelegt wird. Von Geburt an setzen sich Kinder kompetent, aktiv und neugierig mit ihrer Welt auseinander. Bei der Entdeckung begegnen Kinder vielen Herausforderungen, deren Bewältigung sich inhaltlich in sechs Bildungsbereiche zusammenfassen lassen. (Nachzulesen in den Leitlinien zum Bildungsauftrag von Kindertagesstätten). Einer der Bildungsbereiche behandelt die Musisch-ästhetische Bildung und berücksichtigt unter anderem die rhythmische Erziehung.

Gesang, Rhythmus und Instrumente faszinieren Kinder, sprechen sie emotional und kognitiv an. Die Kinder  lauschen Geräuschen und Liedern und erforschen die Klangmöglichkeiten unterschiedlicher Werkstoffe. Sie tanzen, hüpfen oder laufen im Rhythmus der Musik.  

Was heißt „Rhythmik“ in diesem Zusammenhang? 

Natürlich spielt der Rhythmus in der Rhythmik eine Rolle: sei es der musikalische Rhythmus, der Rhythmus in der Bewegung oder in anderen Künsten.  „Rhythmik" ist im Laufe der Zeit zu einer Fachbezeichnung geworden, die mehrere Ebenen in sich vereinigt. Musik, Bewegung, Sprache sowie das Erfahren von Materialien werden miteinander kombiniert und verknüpft. 

Was hat Rhythmik mit Bildung zu tun?

Bei Rhythmik ist die Merkfähigkeit der Kinder gefragt. Laut Kindergarten heute  aktivieren Kinder ihr Körper-,  visuelles und auditives Gedächtnis und bringen somit Gesehenes, Gehörtes und Gespürtes in Zusammenhang, statt Einzelfaktoren aufzurufen. Zudem lernen die Kinder, andere in ihrem taktilen und auditiven Wahrnehmungsprozess nicht zu stören. Daneben werden erhöhte Konzentrationsphasen beobachtet, ein differenziertes hören und zuhören sowie eine positive Auswirkungen auf soziale Kompetenzen.  

Ziele der Rhythmik

Rhythmik zielt darauf ab, den Menschen in seiner Persönlichkeitsentwicklung ganzheitlich zu unterstützen. Über Rhythmik gelingt es, die Sinneskanäle anzusprechen, sie zu aktivieren und die Wahrnehmung zu differenzieren.

In diesem Zusammenhang wird die eigenschöpferische Ausdrucksfähigkeit geübt. Sie kann körperlich, verbal, musikalisch, bildnerisch und in einer Mischform erscheinen.

Grundkurs Rhythmik bei Pädiko

Laut einer Studie des deutschen Jugendinstitutes e. V. bestehen für pädagogische Fachkräfte oftmals Hemmschwellen, wenn es um die konkrete  Anwendung von Musik und Rhythmik im pädagogischen Alltag geht. Die Ursachen hierfür liegen meist in der eigenen musikalischen Sozialisation. Musik und Rhythmik werden in Familie, Schule und leider auch in der pädagogischen Berufsausbildung meist unterbewertet. Doch sollten Musik und Rhythmik  in ihrer Vielfalt als ein wertvoller Teil des kulturellen Lebens begriffen werden. 

Informieren Sie sich jetzt über die Ausbildungsinhalte der zertifizierten Zusatzqualifikation „Grundkurs Rhythmik“ bei Pädiko und melden Sie sich an. Die dreitägige Fortbildung unter der Leitung von Antje Steenbeck beginnt am Montag, den 28. Januar 2013 und findet in den Räumlichkeiten von Pädiko in der Sachaustraße 4, 24114 Kiel statt. Weitergehende Informationen erhalten Sie außerdem unter der Telefonnummer 0431-9826390.

Veröffentlichsdatum: 29.11.2012 12:53

Ansprechpartner: Pädiko e. V., presse@paediko.de,

Zurück zu den Pressemitteilungen

Downloads

Inserate im Weiterbildungsprogramm

Das Weiterbildungsprogramm erscheint jährlich im Oktober. Präsentieren Sie sich einem breiten Publikum!

Download Mediadaten

Download Auftragsformular  

 

Veröffentlichungen