Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation e.V.

WEITERBILDUNGSFINANZIERUNG BEI PÄDIKO



Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten

Sie müssen Ihre Weiterbildung bei uns nicht alleine finanzieren. Unter bestimmten persönlichen Voraussetzungen gibt es z. B. die folgenden Möglichkeiten finanzielle Unterstützung für Fort- und Weiterbildungen bei Pädiko zu beantragen:

Ermäßigungen für Weiterbildungen bei Pädiko gibt es für

  • Mitarbeiter/innen von Pädiko 
  • Arbeitslose und  HartzIV-Empfänger/innen und Personen, deren monatliches Nettoeinkommen 1111,- (bei verh. 2222,-) nicht übersteigt
  • Schüler/innen
  • FÖJ- und FSJler/innen
  • Student/innen
  • Praktikant/innen

Bitte reichen Sie die entsprechenden Nachweise mit Ihrer Anmeldung ein.

 

Bildungsprämie (3. Förderphase bis 31.12.2017 verlängert!)

Nutzen Sie die Bündelung verschiedener Kursangebote aus unseren Tagesseminaren

Es ist möglich, mehrere verschiedene Kursangebote bei demselben Weiterbildungsanbieter zu bündeln und hierfür einen Prämiengutschein einzusetzen. Voraussetzung für ein solches Kursbündel ist, dass alle Kurse zum Weiterbildungsziel passen und innerhalb der Gültigkeitsdauer des Gutscheins begonnen werden. Ein Gesamtwert der Fortbildungen von € 1000,00 darf dabei ebenfalls nicht überschritten werden.

Wenn Sie ein zu versteuerndes Jahresgehalt nicht über 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro für gemeinsam Veranlagte) haben und mind. 15 Wochenstunden erwerbstätig sind, können Sie alle 2 Jahre einen Prämiengutschein für 50 % der Weiterbildungskosten (maximal 500 Euro) bei Pädiko geltend machen. Die Fort-/Weiterbildung muss bis zum 31.12.2017 begonnen und bis 30.11.2018 beendet werden. Prämiengutscheine bekommen Sie bei den öffentlichen Weiterbildungsberatungen oder ähnlichen Institutionen in Ihrer Gemeinde oder Stadt.  Weitere Informationen unter www.bildungspraemie.info oder über die kostenfreie Service-Hotline 0800-2623000. Treffen die o.g. Voraussetzungen für Sie nicht zu, können Sie vielleicht den Weiterbildungsbonus beabtragen (s.u.)

 

Weiterbildungsbonus

Den Weiterbildungsbonus können Sie beantragen, wenn Ihre Weiterbildung mehr als 1000,- EUR, kostet. Für Weiterbildungen, die weniger als 1000,- EUR kosten, können Sie die Weiterbildungsprämie (s.o.) beantragen. Die max. Förderung beträgt 50%, die andere Hälfte bezahlt Ihr Arbeitgeber.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 

 IB.SH
 Fleethörn 29-31
 24103 Kiel

 Tel.: 0431/99050 info@ib-sh.de

 

Bildungsgutschein

Pädiko e.V. ist nach der Akkreditierungs-und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) als Träger zertifiziert. Bei der Hanseatischen Zertifizierungsagentur HZA Hamburg, haben wir außerdem  Zusatzqualifikationen nach AZAV zertifizieren lassen. InteressentInnen mit einem Bildungsgutschein können sich für alle Zusatzqualifikationen anmelden. Bildungsgutscheine können für AZAV anerkannte Maßnahmen und für alle anderen Zusatzqualifikationen auch als Einzelfallmaßnahme (bitte kontaktieren Sie Ihren Berater bei der Arbeitsagentur) eingelöst werden. Die Förderung der beruflichen Weiterbildung kann zur beruflichen Eingliederung oder zur Vermeidung drohender Arbeitslosigkeit notwendig sein. Das gilt auch bei Nachholung eines Berufsabschlusses. Zur Klärung Ihrer Förderungsfähigkeit wenden Sie sich bitte rechtzeitig an Ihre Agentur für Arbeit; denn die Bescheinigung in Form eines Bildungsgutscheins muss vor Beginn der Maßnahme erfolgen. Weitere Informationen unter www.arbeitsagentur.de.

 

Begabtenförderung

Das Stipendienprogramm für begabte junge Fachkräfte richtet sich an Personen unter 25 Jahre, die in Ausbildung und Beruf besondere Leistungen gezeigt haben, zum Beispiel ihre Berufsausbildung mit der Note 1,9 oder besser abgeschlossen haben. Die Altersgrenze verschiebt sich auf 28 Jahre, wenn sich Elternzeit, Wehr- oder Zivildienst anrechnen lassen. Die Stipendien gibt es u.a. für fachbezogene Weiterbildungen, Aufstiegsfortbildungen und fachübergreifende Fortbildungen. Stipendiaten erhalten bis zu 6.000 €, verteilt auf drei Jahre. Bis zu dieser Höhe werden die Kosten für den Lehrgang erstattet. Geförderte müssen sich jährlich mit min. 10% an den Kosten beteiligen. Ansprechpartner ist die sogenannte Zuständige Stelle. Das ist die Stelle, bei der das Ausbildungsverhältnis eingetragen ist, in der Regel sind es die Kammern. Weitere Informationen: www.begabtenfoerderung.de.