Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation e.V.

DETAILS ZUR WEITERBILDUNG



Fachkraft zur Gewaltprävention
Kategorie Pädagogik und Gesellschaft
Sozialmanagement und Kommunikation
Zertifizierte Zusatzqualifikationen und Weiterbildungsreihen

Inhalt

Pro-soziales Verhalten und ein gesundes Selbstkonzept von Kindern und Jugendlichen tragen stark zur Vermeidung von Gewalt und Reduzierung übermäßiger Aggression bei. Beginnen pädagogische Fachkräfte frühzeitig und kontinuierlich vor Ort an diesen Zielen zu arbeiten, steigt die Möglichkeit, das Verhalten von Kindern und jungen Menschen wirksam zu beeinflussen.

Ziel dieser Weiterbildung ist es, Fachkräfte in pädagogischen, beratenden und pflegerischen Berufsfeldern zu befähigen ihre reflektierende, konstruktive Haltung in heiklen Situationen zu erweitern, mehr Sicherheit in konfliktreichen Situationen zu erwerben und ein breites Angebot an Übungen zu vermitteln, die junge Menschen in ihrem Selbstkonzept stärken und Gruppen in einem gewaltfreien Umgang miteinander unterstützen.

Inhalte
  • Basiswissen zu Aggressionstheorien, Entwicklungspsychologie, Psychotraumatologie und Gruppendynamik,
  • Auslöser und Hintergründe von Gewalt und abweichende Verhalten kennen lernen,
  • Wahrnehmen und Erfahren des eigenen Selbstkonzeptes,
  • Stärkung der eigenen Kompetenzen,
  • Verbesserung der Fähigkeit der Selbstbehauptung,
  • Erlernen neuer Techniken im Umgang mit konfliktreichen Situationen,
  • Erlernen von Übungen zur Stärkung von Selbstwert, Förderung von Kommunikation und Erweiterung sozialer Kompetenzen.
 
Modul 1

  • Aktuelle Erklärungszusammenhänge von Gewalt,
  • Auseinandersetzung mit Bedürfnissen und Gefühlen von grenzüberschreitenden Kindern und Jugendlichen,
  • Stärkung der Ressourcen als ein Element der Gewaltprävention,
  • Einüben einer wertschätzenden, ressourcenorientierten Grundhaltung.

Modul 2
  • Training von Methoden und Techniken,
  • Konfrontation - Deeskalation,
  • Körperorientierte Arbeit,
  • Interaktionspädagogische Übungen,
  • Selbsterfahrung zu den Themen Grenzen, Selbstwert, Beziehung.

Modul 3
  • Organisationsentwicklung,
  • Analyse von krisen- und gewaltfördernden Aspekten in Institutionen,
  • Entwicklung eines institutionellen Präventions- und Interventionskonzeptes,
  • Umsetzung der Erlernten Methoden in den beruflichen Alltag.

Teilnahme
Diese Weiterbildung wird empfohlen für Pädagogische Fachkräfte aus Tageseinrichtungen für Kinder, der stationären und ambulanten Jugendhilfe, dem schulischen Bereich (LehrerInnen, SchulsozialarbeiterInnen, SchulbegleiterInnen, SchulbetreuerInnen).

Teilnahmevoraussetzungen sind psychische Stabilität und die Bereitschaft zur Selbsterfahrung, die Weiterbildung ist nicht geeignet für Personen, die eine unbearbeitete eigene Gewaltgeschichte haben.

Abschluss
Zertifizierung von Pädiko e.V. als staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung und der freien Jugendhilfe.

Termine
Ausbildungsstruktur und Termine
Die Weiterbildung besteht aus drei zweitägigen Modulen, die sich auf ein halbes Jahr verteilen und verbindet theoretische Hintergründe und praktische Methodenanwendung.

Mittwochs und Donnerstags, jeweils 09:00 bis 15:00 Uhr

Für diese Veranstaltung kann voraussichtlich Bildungsurlaub beantragt werden.
Leitung Meike Weinreich
Seminar-Nr. 17.05.01
Termin Mi., 31.05.2017 von 09:00 bis 15:00 Uhr
Do., 01.06.2017 von 09:00 bis 15:00 Uhr
Mi., 12.07.2017 von 09:00 bis 15:00 Uhr
Do., 13.07.2017 von 09:00 bis 15:00 Uhr
Mi., 06.09.2017 von 09:00 bis 15:00 Uhr
Do., 07.09.2017 von 09:00 bis 15:00 Uhr
Pädiko e.V., Knooper Weg 75, 1. Stock, 24116 Kiel

Terminänderungen behalten wir uns vor! Den aktuellsten Terminplan erhalten Sie mit Beginn der Zusatzqualifikation von der/dem Dozentin/en.

Kosten 590 € inkl. Verpflegung
Material
Datei Anmeldevertrag Fachkraft zur Gewaltpraevention51.pdf