Verein für pädagogische Initiativen und Kommunikation e.V.

Kindertagespflege - Ein besonderer Beziehungs- und Lernort

Ab August 2013 haben Kinder von ihrem ersten Geburtsjahr an einen Rechtsanspruch auf Betreuung in einer Kindertageseinrichtung oder in der Tagespflege. Seit der Bundestag im September 2008 diesen Beschluss gefasst hat, wird heftig darüber diskutiert, wie dieser Anspruch eingelöst werden kann. 

Viele berufstätige Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder in einer familienähnlichen Atmosphäre betreut und individuell gefördert werden, und entscheiden sich deshalb für die Kindertagespflege. Kindertagespflegepersonen können flexibel auf die Bedürfnisse der Kinder, den Familienalltag und die beruflichen Erfordernisse eingehen und stehen Eltern mit all ihrer Erfahrung zur Seite. 

Bei der Umsetzung des Kinderförderungsgesetzes sollen rund ein Drittel der zusätzlichen Betreuungsplätze in der Kindertagespflege entstehen. Der qualitative und quantitative Ausbau der Kindertagespflege gehört deshalb zu den wichtigsten Zielen in der Kinderförderungspolitik.

Der Ausbau eines qualitativ hochwertigen Betreuungsangebotes in der Kindertagespflege hängt wesentlich davon ab, dass qualifizierte und engagierte Tagespflegepersonen für die Tätigkeit gewonnen und gehalten werden. Die Zahl der Personen, die in öffentlich geförderter Kindertagespflege tätig sind, stieg laut Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zwischen 2006 und 2011 von etwa 30.500 auf rund 42.700. Parallel dazu wuchs auch die Zahl der Kinder, die durchschnittlich von einer Tagespflegeperson betreut werden, von zwei Kindern im Jahr 2006 auf 2,9 Kinder im Jahr 2011.

Laut der Studie Zukunftsperspektiven der Kindertagespflege in Deutschland ist das Qualifikationsniveau in der Kindertagespflege seit 2006 deutlich angestiegen. Nur noch neun Prozent der Tagespflegepersonen keine Form der Grundqualifizierung vorweisen. Der überwiegende Teil der Tagespflegepersonen ist durch Qualifizierungskurse oder eine Berufsausbildung im pädagogischen Bereich sehr gut auf die Tätigkeit in der Kindertagespflege vorbereitet.  Eine gute Qualifikation der Betreuungsperson bildet die Basis für ein qualitativ hochwertiges Betreuungsangebot. Qualifizierte Tagespflegepersonen verfügen über das Wissen und die Kompetenzen, kindliche Bedürfnisse zu erkennen sowie Entwicklungsprozesse zu unterstützen und anzuregen. Damit sind gute Voraussetzungen geschaffen, dass die Kindertagespflege ein ansprechendes Betreuungsangebot für Kinder und Eltern bleibt und sich auch weiterhin zu einer attraktiven Tätigkeit für Tagespflegepersonen entwickelt.

Am 05. Februar 2013 bietet Pädiko die Grundqualifikation zur Kindertagespflegeperson an. Der Unterricht findet an Wochenenden und in Abendveranstaltungen statt. Die Grundqualifikation erfolgt in Anlehnung an das „Curriculum zur Qualifizierung in der Tagespflege“ vom Deutschen Jugendinstitut und schließt mit einem Zertifikat ab. Dieses Zertifikat ermöglicht die die Teilnahme an der

beruflichen Zusatzqualifikation "Fachkraft für Frühpädagogik"

Qualifizierung zur Erzieherassistentin

Weiterbildungsreihe Kleinstkindpädagogik nach Emmi Pikler

Darüber hinaus ermöglicht das Zertifikat die Einbindung in das Beratungs- und Vermittlungssystem von Pädiko und den Zugang zu vielfältigen Arbeits- und Spielmaterialien für die Betreuung von Kleinkindern.

Veröffentlichsdatum: 03.01.2013 12:35

Ansprechpartner: Pädiko e. V., presse@paediko.de,

Zurück zu den Pressemitteilungen

Downloads

Inserate im Weiterbildungsprogramm

Das Weiterbildungsprogramm erscheint jährlich im Oktober. Präsentieren Sie sich einem breiten Publikum!

Download Mediadaten

Download Auftragsformular  

 

Veröffentlichungen