• juliazdrenka

Ästhetische Bildung in der Kindertagespflege

Aktualisiert: Juni 9

Lernen durch die Sinne ist in der frühen Kindheit die Grundlage von Bildung. Dabei verstehen wir die ästhetische Bildung als Dialog zwischen dem Kind und seiner Umwelt.


Wir gehen davon aus, dass jedes Kind mehr als 100 Sprachen besitzt. Diese 100 Sprachen sind eine Metapher für die vielfältigen verbalen und nonverbalen Wahrnehmungs-und Ausdrucksmöglichkeiten des Kindes. Die Unterstützung der mehr als 100 Sprachen des Kindes sind wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Damit das Kind seine Sinneserfahrungen und Eindrücke in einer Sprache ausdrücken kann, bieten wir ihm vielfältige und herausfordernde Materialien und Werkzeuge. So hat es die Möglichkeit sich seine Umwelt sinnlich anzueignen und in gestalterischen Tätigkeiten seine Anschauungen und Vorstellungen von der Welt auszudrücken.


Die Kinder des Tagespflegenestes hatten die Möglichkeit durch eine vorbereitete Umgebung, anregede Materialien und neugieriges gemeinsames Forschen mit ihrer Tagespflegeperson die Löwenzahnblume ganzheitlich kennen zu lernen:

Entdecken, Staunen, Beobachten, Pflücken, Fühlen, unter die Lupe nehmen, kreativ gestalten, Experimentieren, die Natur erleben!